Chanel Mascara – Luxusmarke sorgt für lange, voluminöse Wimpern

Es gibt auch im Bereich der Kosmetik und der Wimperntuschen die eine oder andere Marke, die besonders bekannt ist. Das ist beim Chanel Mascara der Fall. Diese wird aus dem eleganten Etui gezogen und überzeugt im ersten Moment direkt durch die ansprechende Gestaltung. Eine Wimperntusche im luxuriösen und eleganten Look eben. Doch sorgen die Produkte der Luxusmarke wirklich für traumhaft lange und dichte Wimpern? Welche Mascara eignet sich für welche Frau? Im Test der einzelnen Wimperntuschen des berühmten Labels zeigt sich schnell, welche Tusche mehr überzeugt und was die Produkte auszeichnet. Hochpreisig ist eine solche Mascara in jedem Fall. Allerdings lohnt sich die Investition durchaus, da es sich um überzeugende Produkte handelt, die für einen schönen Augenaufschlag sorgen. Allerdings nur dann, wenn die passende Mascara gewählt und dann auch noch richtig aufgetragen wird.

Was zeichnet die Chanel Wimperntusche aus?

Chanel ist ja viel mehr als nur ein Wimperntusche oder überhaupt Make up. Vor allem die Taschen mit dem verschlungenen CC für Coco Chanel werden leidenschaftlich gesammelt und präsentiert. Außerdem: Welche Frau kennt und schätzt den Klassiker Chanel No. 5 nicht, wenn es um Parfüm geht? Das luxuriöse Modehaus besteht schon seit mehr als 100 Jahren und bietet Kleidung, Schmuck, Parfüms, Make up und weitere Accessoires für anspruchsvolle Kundinnen. Im Segment der Luxusgüter ist Chanel nicht mehr wegzudenken. Die Chanel Mascara hat sich daher nicht umsonst einen Namen im Bereich des Make up gemacht und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Doch wer genau steht hinter der luxuriösen Marke?

Gabrielle Chanel, bekannt unter dem Namen Coco Chanel, lebt von 1883 bis 1971 und eröffnete die erste Boutique in Deauville im Jahre 1913. Heute hat das Unternehmen seinen Sitz in Neuilly-sur-Seine und gehört ohne Zweifel zu den erfolgreichsten Konzernen in den Bereichen Mode und Kosmetik. Der berühmte und teilweise exzentrische Designer Karl Lagerfeld ist seit 1983 der oberste Designer des Labels. Das Label stand von Anfang an für einen klassisch eleganten aber deutlich weniger einengenden Stil für die Frauenwelt. Das berühmte kleine Schwarz gehört zu den wichtigsten Klassikern, die von Chanel entworfen wurden. Es handelt sich bei dem Unternehmen um eines, welches die Modewelt und den Stil in einem entscheidenden Maße mitbestimmt und geformt hat. Daher wundert es nicht so sehr, dass Coco Chanel als Ikone der Mode gefeiert wurde. Die Kosmetikprodukte sind ebenfalls sehr beliebt und sprechen nicht nur aufgrund der Ergebnisse an, sondern auch aufgrund des eleganten Designs aller Verpackungen. Diese sind mit dem charakteristischen CC versehen und stehen für Luxus und Geschmack. Der große Chanel Mascara Test wird zeigen, was genau sich hinter den einzelnen Produkten verbirgt.

Der Kauf von Chanel Produkten

Teilweise stellt sich bei Kosmetikprodukten die große Frage, wo genau diese gekauft werden können. Das ist bei Chanel nicht anders und so ist es wichtig, dass die besten Orte für einen Kauf bekannt sind. Alle Varianten der Wimperntusche gibt es im Normalfall bei Amazon zu kaufen. Andere Optionen sind in jedem Fall Douglas und weitere Anbieter im Internet. Es ist immer sinnvoll, einen Preisvergleich zu machen und nicht einfach nur nach der Auswahl im Test eine Entscheidung zu treffen. Es kann nämlich vorkommen, dass der Preis schwankt und somit schon etwas gespart werden kann. Aber natürlich nur dann, wenn wirklich ein Preisvergleich durchgeführt wird. Bei hochpreisigen Produkten wie denen von Chanel macht ein solcher Vergleich daher schon Sinn. Alle Wimperntuschen von Chanel liegen bei einem Preis von rund 30 bis 35 Euro.

Die bekanntesten Wimperntuschen von Chanel

Im Chanel Test kann nicht nur ein Produkt genannt werden. Vielmehr gibt es mehr als eine Mascara von der Luxusmarke. Unterschieden wird vor allem in Chanel Le Volume und in Dimensions von Chanel. Dann gibt es noch inimitable in der klassischen Version. Alle Wimperntuschen sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Neben der normalen Version besteht dann noch die Möglichkeit, eine wasserfeste Mascara oder die tiefschwarze Variante zu kaufen. Die Produkte bieten unterschiedliche Vorteile und Nachteile.

Aufgrund der Unterschiede bei den Wimpern an sich kann nicht gesagt werden, dass es die perfekte Mascara für jede Frau gibt. Die einen Frauen haben kurze und dichte Wimpern – andere Frauen eher lange und dünne oder lange und ganz helle Wimpern. Zunächst einmal muss also der eigene Wimperntyp erkannt werden. Vorher ist es schwierig, sich bei der großen Auswahl von Chanel für die perfekte Variante zu entscheiden. Grundsätzlich werden in die Wimperntusche Le Volume, Inimitable und Dimensions unterschieden.

Chanel Le Volume zaubert dichte Wimpern

Die Wimpern sind zwar gar nicht so kurz – aber dafür einfach nicht dicht und voluminös? Dann ist die Wimperntusche Chanel Le Volume eine gute Idee. Diese Tusche schneidet im Test gut ab und überzeugt dadurch, dass die Frauen hinterher wirklich sehr voluminöse Wimpern vorweisen können. Dabei klumpt oder schmiert diese Tusche nicht und ist auch für Anfänger ohne Probleme zu verwenden.

Ganz neu und aktuell ist jetzt die aktuelle Variante von Le Volume mit dem Beinamen Revolution. Dabei wurde das spezielle Bürstchen der Mascara nämlich per 3D-Drucker ausgedruckt. Diese Variante hat Chanel sich sogar patentieren lassen. Ganz so schnell dürften andere Hersteller somit nicht nachziehen können.

Farbspiele beim Inimitable Mascara

Inimitable – diese Wimperntusche hat ebenfalls viele Fans. Vor allem das Angebot bei den Farben überzeugt in diesem Fall und sorgt für Augenblicke, die in Erinnerung bleiben. Die Wimpern können mehrfach getuscht werden und sind so je nach Menge sehr intensiv getuscht oder eher dezent. Es gibt viele Farben wie das berühmte Rouge-Noir im Angebot. Dabei handelt es sich um Schwarz mit einem dunklen Rotstich. Dieses Produkt von Chanel ist einen Versuch wert!

Neue Dimensionen bei Dimensions

Dimensions steht für lange und voluminöse Wimpern mit sorgfältiger Trennung. Die anderen Varianten von Chanel sind noch ein wenig bekannter und werden häufiger verwendet. Das bedeutet aber nicht, dass Dimensions als Chanel Mascara nicht ebenfalls einen Versuch und einen sorgfältigen Test wert ist.

Fazit: Exklusive Chanel Mascara formt die Wimpern

Zugegeben, der Preis ist wirklich recht hoch und mit über 30 Euro für eine Packung liegt Chanel im Luxusbereich der Wimperntuschen. So lange hält ein Produkt beim regelmäßigen Anwenden ja auch nicht. Die meisten Frauen nutzen Mascara jeden Tag und haben beim Auftragen nur wenige Ausnahmen wie den gemütlichen Sonntag auf der Couch. Das sollte beim Kauf schon beachtet werden. Es gibt sehr viele Frauen, die auf die Mascara von Chanel schwören und keine andere mehr nutzen wollen. Andere hingegen empfinden den Preis für die Leistung einfach nicht als angemessen. Fest steht, dass die Wimperntusche von Chanel im Test durchaus gut abschneidet. Sie klumpt nicht, verschmiert nicht so schnell und zaubert je nach Version dichte und lange Wimpern, die sehr schön betont werden. Das können zwar auch andere Marken – allerdings handelt es sich dann nicht um Chanel. Wer vor hochpreisigen Wimperntuschen nicht zurückschreckt, sollte es wirklich einmal mit den hier genannten Tuschen versuchen. Das Ergebnis ist schon sehr auffällig und sorgt für das gewisse Etwas beim Augenaufschlag. Es lohnt sich übrigens auch, mal ein wenig mit den Farben der Mascara zu experimentieren. Rouge-Noir ist beispielsweise immer einen Versuch wert.