Pflegende Mascara – die gesunde und vegane Alternative

Mascara ist der absolute Klassiker unter den Kosmetikprodukten. Denn gut 90 % der Frauen in Deutschland verwenden das Beautyprodukt. Dabei schätzen sie besonders die voluminöse Verlängerung der Härchen für einen intensiven Blick. Neben mehr Wimpernvolumen und langer Haltbarkeit sind bei den Frauen aktuell auch pflegende Eigenschaften in Wimperntuschen gefragt. Denn Pflege und Nachhaltigkeit werden den Verbrauchern in der heutigen Zeit immer wichtiger. Am beliebtesten sind bei den Anwendern von Wimperntusche zurzeit vor allem schwarze und braune Mascara. Viele Frauen greifen dafür gerne auf Biokosmetika zurück und dies zu recht – in den konventionellen Tuschen sind oft Schadstoffe enthalten. Die schädlichen Inhaltsstoffe können unter anderem krebserregend sein oder Allergien auslösen. Das ist zwar nicht immer nachgewiesen, doch die bedenklichen Inhaltsstoffe sind vorhanden und kritisch zu betrachten. Die gesunde Alternative heißt daher Naturkosmetik und Bio-Mascara.
Bei Mascara wird im Allgemein zwischen den klassischen Produkten und wasserfesten Varianten unterschieden. Außerdem gibt es fett- und ölfreie Wimperntuschen sowie farblosen Produkte. Die farblosen Wimperntuschen sind dabei besonders reich an pflegenden und nährenden Essenzen. Diese pflegenden Essenzen sind Grundlage eines gesunden Wimpernwachstums. Neben einer langen Haltbarkeit und pflegenden Inhaltsstoffen ist den Anwenderinnen zusätzlich auch eine einfache Handhabung beim Auftragen der Tusche mit dem Bürstchen wichtig. Des Weiteren soll die Mascara natürlich auch gut verträglich sein und keine Hautirritationen und Allergien auslösen. Frau möchte einen natürlichen Look der Wimpern, der gleichzeitig besonders anziehend wirkt.

Naturkosmetik – Bioprodukte so beliebt wie nie

Die natürlichen Wimperntuschen mit Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem oder ursprünglichem Anbau wirken besonders pflegend. Sie enthalten Bio-Inhaltsstoffe wie diverse Pflanzenextrakte und ätherische Öle. Mittlerweile gibt es eine breite Palette an Angeboten für naturkosmetische und pflegende Mascara. Bekannte und beliebte Produkte stellen unter anderen die Wimperntusche von Alverde, Logana, Alterra und Santé dar, aber auch viele weitere Beautymarken bieten mittlerweile Naturkosmetik an. Der Markt von Naturprodukten boomt und die Auswahl an Naturprodukten ist riesig. Daher fällt die Entscheidung auch bei den Wimperntuschen nicht leicht. Die Bioprodukten enthalten wertvolle Vitamine und Mineralien, diese wirken unterstützend auf die Stabilität der Wimpern. Die Bioprodukte enthalten zusätzlich nährende und feuchtigkeitsspendende Stoffe, diese tragen zur nachhaltigen Pflege der Wimpern bei. Wichtig ist es auch bei den Bioprodukten auf eine möglichst hohe Qualität der Inhaltsstoffe zu achten. Nach der erstbesten Wimperntusche zu greifen ist daher keine besonders gute Vorgehensweise.

Natrue Zertifizierung – nachhaltige Garantie

Naturkosmetische Mascara sind oft zusätzlich mit dem Natrue-Siegel zertifiziert. Da die Begriffe Natur- und Biokosmetik in Deutschland nicht geschützt sind, kann sie quasi jeder Hersteller für die eigenen Produkte verwenden. Damit Verbraucher echte Naturkosmetik besser erkennen können, wurde die Natrue- Zertifizierung ins Leben gerufen. Das Siegel zeichnet echte Naturkosmetik aus. Um diese Zertifizierung zu erhalten, müssen die Produkte hohe Standards erfüllen. Natrue-Produkte stammen aus ursprünglichem Anbau, es müssen jedoch nicht unbedingt Bioprodukte sein.
Die Naturwimperntuschen versprechen eine besonders nachhaltige Pflege der Wimpernhärchen. Sie sind die eindeutig gesündere Variante im Gegensatz zu den konventionellen Produkten. Denn die Naturkosmetika schonen die Umwelt und die Gesundheit der Konsumenten. Um der Gesundheit willen darf Frau also auch mal auf Chemie und eine besonders tolle Wirkung. Die Bioprodukte sind zudem frei von Tierversuchen und Mineralölen, stattdessen werden die Härchen mit wertvollen Ölen, wie dem Jojoba und Kokosnussöl und Aloe Vera Extrakten gepflegt. Dermatologen bestätigen eine einwandfreie Hautverträglichkeit.
Gute, pflegende Mascara müssen also nicht chemisch sein, das beweist die Produktvielfalt an naturkosmetischen Wimperntuschen. Die hohe Zufriedenheit der Anwenderinnen mit den Bioprodukten spricht ebenfalls für sich. Neben der Mascara selbst ist auch das Produkt zum Entfernen der Mascara wichtig. Beim Kauf von Mascara sollte daher auch auf die Zusammensetzung des Produktes geachtet werden. Dann ist es möglich, die Mascara sanft und rückstandslos zu entfernen. Denn mit dem zurückbleiben von Wimperntusche auf den Wimpern brechen diese leicht ab.

Pflegende Bio-Mascara von Alverde, Lavera & Co.

Biomascara enthält keine bedenklichen Substanzen. Die Produkte enthalten pflanzliche oder ätherische Öle und Pflanzenextrakte. Ein günstiges Bioprodukt stellt der Volumen Mascara von Alverde dar. Durch Inhaltsstoffe wie Beerenwachs, Jojobaöl und Vitamin E wirkt das Beautyprodukt pflegend. Die von Natrue als Naturkosmetik zertifizierte Wimperntusche ist bei DM für einen günstigen Preis von 3,95 Euro erhältlich. Alverde ist übrigens die Naturkosmetik-Eigenmarke von DM. Der Drogeriemarkt bietet mit Alverde sehr viele Naturprodukte an, von Make-Up bis hin zu Cremes ist alles erhältlich. Wer möchte, dass die Wimpern wunderschön lang sind und gleichzeitig gepflegt werden, sollte die Color & Care von Coselle ausprobieren. Die schmale Kammbürste dieser Tusche ermöglicht eine perfekte Trennung der Wimpern. Die Wimpern werden außerdem tiefschwarz gefärbt. Gleichzeitig werden die Härchen optimal gepflegt und wirken optisch länger. Auf Amazon kann man die pflegende Mascara zum Preis von rund 14 Euro kaufen.
Ein weiteres empfehlenswertes Bioprodukt ist der Volume Mascara von Lavera. Die Wimperntusche enthält neben Bio Rosenwasser, Rizinusöl und andere ätherische Öle. Sie ist ebenfalls Natrue-zertifiziert und in den Farben braun und schwarz erhältlich. Kaufen kann man sie in vielen Drogerien, Apotheke und Bioläden, aber auch online. Der Preis beträgt etwa 5,00 Euro. Hochwertige Naturkosmetik bieten auch die etwas preisintensiveren Produkte von Dr. Hauschka. Den Volume Mascara dieser Biomarke kann man auf Flaconi für 17,95 Euro kaufen. Bei diesen ist die Wirkung in Bezug auf Länge und Volumen der Wimpern in der Regel noch etwas besser.

Mögliche Nachteile naturkosmetischer Wimperntuschen

Nachteile der Naturkosmetika sind unter anderem, dass sie eine geringere Haltbarkeit aufweisen, als die konventionellen Produkte. Denn ohne chemische Zusätze wie Paraffine, ist es schwer möglich, Mascara lange haltbar zu machen. Die aus Erdöl gewonnenen Paraffine sind jedoch sehr umstritten, sie können hormonell im Körper wirken und so Ursachen für Krankheiten sein. Ein weiterer Nachteil ist, dass Naturkosmetik ebenso Allergien auslösen kann, wichtig ist daher immer sich ausreichend über die Inhaltsstoffe zu informieren. Auch kann hochwertige Naturkosmetik deutlich preisintensiver sein, als die konventionelle Kosmetik. In Sachen Farbintensität muss man bei Naturkosmetik ganz klar Abstriche machen. Doch der natürliche Look kommt damit deutlich besser zu Geltung. Bio-Mascara sind auch nicht wasserfest. Ökotest empfiehlt allerdings auch, konventionelle, wasserfeste Mascara nur selten zu verwenden und immer vollständig zu entfernen.
Es lohnt sich also Bio-Mascara und Naturkosmetik zu testen, denn langfristig wirken sich die Produkte trotz höherer Preisintensität gesünder auf unsere Umwelt und Gesundheit aus. Zahlreiche naturkosmetische Wimperntuschen liefern den Beweis: Für schwungvolle Wimpern und strahlende Augen ist Chemie nicht notwendig. Der Nachteil mit der geringeren Haltbarkeit ist darüber hinaus auch gar nicht so wichtig. Nach einigen Monaten in Gebrauch ist jede Mascara zu ersetzen – auch eine konventionelle.