Volumen Mascara – volle Wimpern mit der passenden Wimperntusche

Der traumhafte Augenaufschlag erfordert in der Regel lange und volle Wimpern. Die wenigsten Frauen verfügen von Natur aus über beides. Daher kommen bei vielen Frauen Hilfsmittel wie eine gute Wimperntusche zum Einsatz. Doch die Frage ist dann ja, welche Wimperntusche die beste ist. Grundsätzlich wird zwischen Mascaras für mehr Volumen und solche für mehr Länge unterschieden. Eine Volumen Mascara verhilft zu mehr Dichte und lässt die Wimpern voller aussehen. Darüber hinaus sorgt eine gute Mascara für mehr Schwung und eine intensive dunkle Farbe. Die Augen wirken geöffnet und größer – doch welche Produkte eignen sich dafür am besten? Im Folgenden wird vorgestellt, welche Produkte im Volumen Mascara Test abschneiden – und warum. Hier kann schon einmal verraten werden: Viel mehr als die Formel der Mascara entscheidet das Bürstchen über das Volumen am Ende des Tuschens.

Was kann eine Wimperntusche Volumen wirklich?

Die Wimperntusche Volumen ist dafür da, den Wimpern deutlich mehr Volumen zu verleihen. Die feinen Härchen rund um die Augen sehen dann weniger dünn aus und werden stark definiert. Auf diese Weise werden helle Wimpern auch eher dunkel und sorgen für einen offenen Blick aus größer wirkenden Augen. Hinsichtlich der Länge ist der Effekt von einer Volumen Mascara jetzt nicht ganz so groß. Vielmehr geht es um mehr Dichte und nicht unbedingt um mehr Länge. Es gilt also immer vor der Anwendung herauszufinden, welches Problem größer ist. Das kann dann eine fehlende Länge oder eben zu wenig Volumen sein.

Die Anwendung von einer solchen Mascara ist übrigens auch nicht so kompliziert. Im Gegensatz zu vielen anderen Wimperntuschen wird einfach Mascara auf die gesamte Länge der Wimpern aufgetragen. Besonders gut werden auch die feinen Wimpern erfasst, wenn dabei mit einer Zick-Zack-Bewegung vorgegangen wird. Ein Auftragen von mehr als einer Schicht hilft dabei, dass Volumen noch ein wenig mehr zu steigern. Dafür ist es aber sehr wichtig, dass die einzelnen Schichten auch ein wenig trocknen können. Sonst wird der besondere Effekt mit sehr voluminösen Wimpern wohl kaum erreicht. Zumindest wäre es dann sehr schwierig, da nur ein wenig Wimperntusche auf die Wimpern gegeben wird.

Der große Volumen Mascara Test

Der Volumen Mascara Test zeigt, dass es viele verschiedene Optionen für diese Art der Wimperntusche gibt. Diese kann von günstigen Modellen aus dem Drogeriemarkt bis hin zu eher kostspieligen Produkten reichen. Ein Beispiel für ein günstigeres Produkt für mehr Volumen wäre die Wimperntusche von Clarins. Im hochpreisigeren Bereich um die 30 Euro bewegen sich eher Produkte wie die Mascara von L.O.V. oder von Helena Rubinstein. Dabei handelt es sich nur um einige Möglichkeiten – doch diese Wimperntuschen sorgen durchaus für deutlich mehr Volumen. Diese sind übrigens auch gut verträglich und werden auch gut von empfindlichen Augen vertragen. Eine gute Wimperntusche in diesem Bereich soll ja das Volumen erhöhen und den Augen sehr viel mehr Ausdruck verleihen. Möglichst aber ohne für Spinnenbeine zu sorgen oder zu verschmieren. Das ist nicht immer selbstverständlich. Deshalb ist es so wichtig, dass die einzelnen Mascaras miteinander verglichen werden. Auf diese Weise kann die beste Option für eine Volumen Mascara gefunden werden.

Einige weitere Marken mit Produkten für besonders voluminöse Wimpern sind zum Beispiel MAC oder Catrice. Ebenfalls beliebt sind die Tuschen von Chanel oder von Artdeco. Grundsätzlich gilt, dass die bekannten Marken in der Regel auch eine Wimperntusche für ein besonders volles Volumen im Angebot haben. Diese Tusche ist dann vor allem bei Produkten ab einer etwas höheren Preiskategorie zu empfehlen. Nicht bei jedem wirkt jede Mascara gleich. Es kann daher tatsächlich auch mit einem guten Testbericht einen Moment dauern, bis die beste Option gefunden wird.

Die Besonderheit der Mascara für mehr Volumen

Oft stellt sich auch die Frage, was genau eine Wimperntusche für mehr Volumen eigentlich von einer solchen unterscheidet, die für mehr Länge sorgt. Es ist gar nicht so sehr die Formel der Wimperntusche. Diese spielt natürlich auch eine Rolle und es gibt eine Reihe von Produkten, die besonders effektive Formeln verwenden. Doch der grundsätzliche Unterschied besteht ganz klar in der Bürste oder wohl eher in der Form der Bürste. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Optionen wenn es um die Form der Bürste geht. Mehr Volumen schaffen breitere und dichtere Bürstchen.

Als ideal werden solche angesehen, die eine Kurve und ein breites Bürstchen bieten. Diese schaffen es dann, die Wimpern vom Ansatz bis zur Spitze zu erreichen und wirklich mehr Volumen zu suggerieren. Bei diesen Bürstchen ist es wichtig, dass vorsichtig getuscht wird. Auf diese Weise lassen sich doch eher die wenig bevorzugten Spinnenbeine verhindern. Bürstchen, die eher wie ein Kamm wirken sorgen nicht für mehr Volumen. Diese sind dann eher für ein Trennen der Wimpern da. Je nach genauen Problemen mit den Wimpern macht es eventuell auch Sinn, in diesem Bereich ein wenig zu experimentieren. Oftmals wird erst eine Tusche für mehr Volumen verwendet. Im Anschluss sorgt dann ein anderes Bürstchen für ein Trennen der einzelnen Wimpern. Auf diese Weise wird dann ein optimales Ergebnis erzielt.

Erfahrungen mit der Mascara

Es gibt gerade für Volumen genau wie für Länge eine Vielzahl von Produkten in unterschiedlichen Preiskategorien. Dadurch fällt die Auswahl ohne einen Test manchmal schon sehr schwer. Ganz günstige Produkte gibt es schon für drei bis fünf Euro. Doch auch 30 oder mehr Euro sind ohne weiteres bei den Tuschen möglich, die mehr Dichte und Schwung versprechen. Bei den günstigen Produkten kann es den Erfahrungen und Testberichten nach sehr wohl vorkommen, dass diese nicht so viel Volumen verleihen. Oft erhalten die Wimpern dann auch nicht so viel Schwung und verkleben eventuell. Sehr weit verbreitet ist bei günstigen Produkten ein Verschmieren und Bröseln der Wimperntusche. Eine Mascara der höheren Preiskategorie ist laut den Rezensionen daher auch höherwertig und sorgt für deutlich mehr Fülle. Der höhere Preis macht sich daher bei einer Wimperntusche von Anfang an bemerkbar. Denn nicht nur die Verpackung ist dann edler – das Ergebnis überzeugt ebenfalls mehr.

Fazit: Deutlich mehr Volumen mit der richtigen Mascara

Die passende Mascara kann tatsächlich wesentlich mehr Volumen zaubern und lässt die Augen dadurch größer und offener wirken. Der von Natur aus vielleicht nicht oder kaum vorhandene Schwung wird dann ebenfalls erreicht. Allerdings sind die Erfahrungen mit den Mascaras der günstigeren Preiskategorien nicht immer ganz so überzeugend. Vielmehr kann es bei diesen auch vorkommen, dass die Wimpern verklumpen oder verkleben. Produkte einer etwas höheren Preiskategorie helfen aber wirklich beim Volumen und sorgen für einen tollen Augenaufschlag. Hinsichtlich der Länge bewirken die guten Tuschen übrigens auch etwas. Allerdings wirken die Wimpern nicht ganz so lang, wie es bei einer Wimperntusche speziell für die Länge der Fall ist. Eventuell ist es daher sinnvoll, zwei unterschiedliche Mascaras zu nutzen. Insgesamt ist eine hochwertige Wimperntusche Volumen eine gute Wahl für alle, die von Natur aus eher dünne Wimpern ohne Schwung haben.