Wie lange hält Mascara – ab wann wird eine neue benötigt?

Viel diskutiert wird grundsätzlich über die Haltbarkeit von Kosmetika. Oftmals ist gar nicht bekannt, dass ein Kosmetikprodukt auch nur eine bestimmte Lebensdauer hat. Der beliebte Lippenstift sollte daher genau wie die sündhaft teure Wimperntusche nicht ewig aufgespart werden. Doch wie lange hält Mascara wirklich und aus welchem Grund ist es wichtig, dass diese nicht ewig aufbewahrt wird? Diese Fragen werden im kommenden beantworten und zeigen damit die wahren Hintergründe für die eher begrenzte Lebensdauer von der Wimperntusche.

Haltbarkeit Mascara – wegwerfen oder aufbewahren?

Sofern die Wimperntusche noch nicht geöffnet wurde, muss die Haltbarkeit auch noch nicht beachtet werden. Das ist also ähnlich wie bei vielen Lebensmitteln – der Countdown zum Aufbrauchen läuft dann in der Regel erst ab dem Öffnen vom Produkt. Ein solches Haltbarkeitsdatum muss übrigens auch erst seit 2005 auf den Kosmetikprodukten vermerkt werden. Die Frage nach dem „wie lange“ ist bei der Mascara mit maximal 12 Monaten zu beantworten. Nach spätestens 12 Monaten ab dem Zeitpunkt des Öffnens sollte die Wimperntusche entsorgt werden. Dabei ist es auch vollkommen unwichtig, wie kostspielig das Produkt war und wie viel noch in der Packung enthalten ist. Andere Angaben gehen teilweise sogar von einem Entsorgen nach nur 6 Monaten aus.

Der Grund für die gar nicht so lange Lebensdauer von einer Wimperntusche sind mögliche Bakterien. Die Haltbarkeit einer Wimperntusche ist aufgrund der Anfälligkeit von allen Kosmetikprodukten für Bakterien begrenzt. Gerade bei allen an den Augen verwendeten Produkten wie bei Mascara ist daher Vorsicht angesagt. Es kann aber auch vorkommen, dass eine Wimperntusche schon vor dem Ablauf der 12 Monate eindickt oder krümelig wird. Das lässt sich übrigens leicht verhindern: Das häufige Pumpen des Applikators in die Wimperntusche beschleunigt diesen Vorgang. Ein selteneres Pumpen erhöht damit die Haltbarkeit von einer Mascara.